Menu

user_mobilelogo

Österr. Tagung der AmateurastronomInnen

Herbst 2021 in Linz,
Thema "Himmel in Bewegung ..."

18.-19. Okt. 2019 in Salzburg
Tagungsbericht_2019

Veranstaltungen

Jan   2021
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Vergangene Veranstaltungen

Login

 

Wegen der Corona-Maßnahmen sind derzeit kaum Präsenz-Termine möglich. Doch wegen der starken Teilnahme am Video-Treff 19.12. "Jupiter & Saturn Online" (70 Anmeldungen!) wird es ab Jänner monatlich zwei Online-Vorträge geben. Bitte unter "Veranstaltungen" buchen, der Link wird rechtzeitig zugesandt:

Ob die zwei nächsten Sterngarten-Abende stattfinden können, ist aber noch offen. Die Familien-Wanderung am 6.2. ist als unser Beitrag zum Wiener Ferienspiel gedacht und wird speziell die Kinder einbinden.

Die Große Konjunktion von Jupiter und Saturn am 21.12. 

konnte im Osten Österreichs leider kaum beobachtet werden. Bei Wetterglück waren im Fernrohr beide Planeten gleichzeitig im Gesichtsfeld – mit 4 Jupitermonden und 1 bis 5 Saturnmonden, auch noch 3 Tage später. Michael Jäger gelang am 20.12. bei Puchenstuben ein schönes Video mit Blick auf den Ötscher. Links ein Ausschnittsbild (f=120mm), auf dem auch 3 Jupitermonde zu erkennen sind. 

   

Auch Werner Probst sah die Planeten am 20.12. hoch über Diex in Kärnten (Bild rechts: neben Saturn steht sein größter Mond Titan). Eine Zusammenstellung seiner Fotos seit September gibt's hier. Die Bahnebenen der Jupitermonde liegen annähernd in der Ekliptik, die bei Saturn sind dagegen um 27° geneigt; 2025 werden wir sie wieder projizierend sehen.

Ein ausführlicherer Bericht mit ungewöhnlichen Bildern steht im Menü "Beobachten".
 

Weitere Fotos und Beobachtungsberichte

Unter "Aktuelle Beobachtungen" findet Ihr Fotos, Skizzen und Berichte:

  • zur Großen Konjunktion Jupiter / Saturn
  • Geminiden-Fotos von Franz Klauser und Joachim Kruse
  • Feuerkugel und Meteoritenfall am 19. November
  • Jupiter-Saturn-Abend im Sterngarten am 25. August
  • Perseidennächte 11.+12. August (130 Sternschnuppen, 145 Besucher!)
  • Beobachtung von Komet NEOWISE (17. und 25. Juli).

Im Sterngarten wurde am 5. September – im Rahmen des alljährlichen "Picknicks unter Sternen" – eine Gedenktafel für Prof. Mucke enthüllt. Der Bild- und Videobericht ist hier anzuklicken.

Planeten und Mond im Jänner 2021

  • Merkur zeigt sich ab der Monatsmitte in der Abenddämmerung. Am 24.1. erreicht er bei 19° Elongation (Sonnenabstand) die zweitbeste Abendsichtbarkeit des Jahres. Am besten findet man ihn vom 22. bis 26.1. tief im Südwesten, 1 Stunde nach Sonnenuntergang noch 6° hoch. Mit Fernglas auch schon am 11.1., wo er Jupiter 1,5° südlich überholt. Die Simulation rechts (ca. 4x5°) gilt für den 11. Jänner. 
  •   
  • Venus verabschiedet sich Mitte Jänner vom Morgenhimmel, die Elongation nimmt von 20° auf 13° ab. Am 15.1. geht unser innerer Nachbarplanet nur mehr 1 Stunde vor der Sonne auf und wird danach bald unsichtbar. Am 11. wandert der Mond 2° südlich vorbei.
  • Mars ist im Jänner der einzig gut beobachtbare Planet. Zur Monatsmitte kulminiert er um 18:20 in 55° Höhe, sein Scheibchen von 9" zeigt  in mittelgroßen Fernrohren noch einige Details. Am 7.1. wechselt er von den Fischen in den Widder, am 21.1. überholt ihn der Mond 5° südlich, gleichzeitig steht Uranus 1,7° nördlich.
  • Jupiter und Saturn beenden um den 10.1. in  2° gegenseitigem Abstand ihre Sichtbarkeit in der Abenddämmerung. Saturn ist aber nur mehr bei sehr klaren Himmel zu finden. 
    • Am 11.1. begegnet ihnen Merkur, siehe Bild oben (Feldstecher nützlich).
  • Uranus ist im Fernglas als Sternchen 6. Größe im Widder bis etwa 1 Uhr zu sehen. Im Teleskop ist sein Scheibchen von 3.5" ab 100x Vergrößerung zu erkennen. 
  • Neptun im Wassermann findet man abends 60° westlicher als Uranus (um 2005 hatten sie Konjunktion). Mit 2.4" ist er erst bei 100-facher Vergrößerung von einem Stern zu unterscheiden. Zur Monatsmitte geht er um 21 Uhr unter.

Mondphasen:

Letztes Viertel am 6.1., Neumond (Nr.1213) am 13.1., Erstes Viertel 20.1., Vollmond 28.1.
Bestes Erdlicht am 14 und 15.1. abends


Meteorstrom:

  • Quadrantiden  1. bis 10.1., Maximum am 3./4.1.  Zweitstärkster Strom des Jahres, stündlich bis 50 Meteore, bei sehr dunklem Himmel auch mehr. Zwei Tage vor- oder nach dem Maximum ca. halbe Fallrate. Mit 35 km/s sind die Sternschnuppen eher langsam. 
  • weitere Meteorströme siehe Meteor-Kalender.

 

Astronomischer Almanach für Österreich: Download beim Menüpunkt "Beobachten". Er hat alle Inhalte von Prof. Muckes "Himmelskalender" und zusätzlich informative Grafiken. Die Druckversion (10 €, ca. 20 Restexemplare) ist bei unseren Referatabenden und der Kuffner-Sternwarte erhältlich.

 

Generelles zu den Veranstaltungen

  • Sterngarten-Führungen könnten ab Ende Jänner wieder möglich werden, aber nur in kleinen Gruppen und gegen Anmeldung. Eventuelle Absagen bzw. Ersatztermine werden oben auf dieser Seite bis 15 Uhr mitgeteilt.
  • Für private Besuche ist der Sterngarten immer offen – bitte trotzdem auf Abstand achten! 
  • Indoor-Termine und Exkursionen finden derzeit wegen Corona keine statt, jedoch
  • ab 15. Jänner zwei Online-Referatabende im Monat.

Wir hoffen natürlich, Sie bald wieder bei Veranstaltungen persönlich begrüßen zu können!
Gottfried Gerstbach (Vorsitzender)
Jänner 2021