Menu

user_mobilelogo

2006 wurde ein Planeten-Wanderweg entlang der Außenmauer des Naturschutzgebiets Lainzer Tiergarten angelegt. Er ist 6 km lang, verläuft weitgehend eben und veranschaulicht die Planeten und ihre Bahnradien im "planetaren Maßstab" 1 : 1 Milliarde. 

Alle Tafeln sind unter dem Mauerkranz angebracht und so etwas vor der Witterung geschützt. Die Planeten werden durch detailreiche Fotos dargestellt sowie mit schwarzen Kreisen, deren Durchmesser von 5 mm (Merkur) bis 140 mm (Jupiter) reicht.

Beim Startpunkt (Wien 13, Schranken am Ende der Wittgensteinstraße) trägt die Mauer ein detailreiches Sonnenfoto 140 x 140 cm von Hans Bernhard. Wer mit "4-facher Lichtgeschwindigkeit" (4,3 km/h) geht, erreicht den 12 cm großen Saturn (Ring 28 cm) nach 20 Minuten und den Neptun (beim Laaber Tor) nach einer Stunde. Die Spenderrollen beim Schranken und beim Laaber Tor befüllt der Kurator Gerhard Huber regelmäßig mit doppelseitigen Beschreibungen des Sonnensystems. Die Asteroiden auf der Tafel bei 280 m halten allerdings manche Wanderer für "Fliegendreck" und wollen sie unbedingt wegwischen. Dem Zwergplaneten Ceres und dem Kuipergürtel sind eigene Tafeln gewidmet. 

 

Kurator: Gerhard Huber, mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehr: https://www.wienerwald.info/a-planetenwanderweg