Menu

user_mobilelogo

Meteoritenkrater auf der Erde: Erkennung, Effekte und Gefahr

Meteoritenkrater auf der Erde: Erkennung, Effekte und Gefahr

Fr 11. 2. 2022, 19h

Meteoritenkrater auf der Erde: Erkennung, Effekte, und Gefahr

Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Christian Köberl (Univ. Wien)

Heute kennen wir etwa 200 Meteoritenkrater auf der Erdoberfläche und wissen wir auch, daß vor 66 Millionen Jahren ein gigantischer Meteoriteneinschlag zu so gewaltigen Änderungen in Umwelt und Klima geführt hat, daß es zum Aussterben einer Vielzahl von Tier- und Planzenarten (u.a. der Dinosaurier) gekommen ist. Einschlagsereignisse sind in der Geschichte unseres Sonnensystems viel wichtiger, als noch vor wenigen Jahren angenommen. Untersuchungsmethoden der modernen analytischen Geo- und Kosmochemie ermöglichen es, Details dieser Einschläge zu rekonstruieren, und helfen in der Erkennung von Impaktkratern. Raumsonden wie die aktuelle DART-Mission helfen in der Erkennung und Mitigation der Gefahr zukünftiger Einschläge.

KoeberlUniv.-Prof. Dr. Christian Köberl ist Geochemiker und Universitätsprofessor für Impaktforschung und planetare Geologie an der Universität Wien. Er ist wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der wissenschaften, Autor oder Co-Autor von über 500 wissenschaftlichen Publikationen, und der Kleinplanet 15963 ist ihm zu Ehren "Koeberl" genannt.

Von 2010 bis 2020 war er Generaldirektor und wissenschaftlicher Geschäftsführer des Naturhistorischen Museums Wien.

 

 

 

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit 11.02.2022 19:00
Termin-Ende 11.02.2022 20:30
max. Teilnehmer 50
aktuelle Teilnehmer 8
verfügbare Plätze 42
Stichtag, Anmeldungsende 11.02.2022 16:00