Menu

user_mobilelogo

Die Rare-Earth-Hypothese

Fr 25.6., 20h: 

Peter Schmutzenhofer "Die Rare-Earth-Hypothese. Ist unser Planet Ausnahme oder kosmischer Normalfall?"

Die “Rare Earth (= Seltene Erde) - Hypothese” beruht auf der Annahme, dass das komplexe vielzellige Leben der Erde auf eine sehr unwahrscheinliche Kombination vor allem astrophysikalischer und geologischer Voraussetzungen zurückzuführen ist. Daraus folgt, dass – wenn überhaupt – nur sehr wenige Planeten oder Monde im Universum die Voraussetzungen für die Evolution komplexen Lebens erfüllen.
Im Vortrag wird Punkt für Punkt erläutert, welche Kriterien/Parameter nötig sind, damit eine so unglaubliche Artenvielfalt entstehen kann, wie wir sie auf unserem Heimatplaneten vorfinden.
Einige dieser Voraussetzungen betreffen natürlich die Erde selbst, aber auch andere Himmelskörper hatten einen entscheidenden Einfluss darauf, dass aus toter Materie in einem äußerst langwierigen und spannenden Prozess schließlich intelligente Lebensformen entstanden sind – bis hin zu einer Spezies, die ein Bewusstsein entwickelt hat, sich Gedanken über den Ursprung des Universums macht und Vorträge darüber hält, wie einzigartig das Leben auf unserem Planeten ist und dass wir achtsamer mit diesem Juwel im All umgehen sollten.

Online via Zoom. Der Link zur Teilnahme wird nach erfolgter Anmeldung am Vortragstag bis 18h zugeschickt.

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit 25.06.2021 20:00
Termin-Ende 25.06.2021 21:30
max. Teilnehmer 60
aktuelle Teilnehmer 3
verfügbare Plätze 57
Stichtag, Anmeldungsende 25.06.2021 16:00
Ort Online