Menu

user_mobilelogo

Österr. Tagung der AmateurastronomInnen

Herbst 2021 in Linz,
"Himmel in Bewegung" in Planung

18.-19. Okt. 2019 in Salzburg
Tagungsbericht_2019

Veranstaltungen

Mar   2021
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Vergangene Veranstaltungen

Login

 

Wegen der Corona-Maßnahmen sind derzeit keine Präsenz-Termine möglich. Aufgrund des starken Interesses an den bisherigen Video-Treffs seit dem 11.12. (bis zu 70 Anmeldungen) gibt es nun monatlich zwei Online-Vorträge:

 

  • Fr 12.2., 19h: Online-Vortrag und Diskussion mit Dr. Ruth Taubner (Univ. Linz):

Auf der Suche nach Leben in unserem Sonnensystem. 
Das Video des Vortrags bitte hier anklicken.

  • Fr 26.2., 19h: Online-Vortrag und Diskussion mit Mag. Franz Klauser:

Unser Planetensystem erleben – Indoor und Outdoor (u.a.: Planetenweg Puchenstuben und Schulplanetarien). Bitte hier bis 26.2., 15h anmelden!

  • Sa 6.3., 18:30 Führung im Sterngarten mit Peter Reinhard:

Die schönsten Winter-Sternbilder­ – ­und­ dazu Mars ­in­ den ­Plejaden. Bitte hier anmelden und FFP2-Maske mitnehmen! Bei Corona-Einschränkungen evtl. online.

  • Fr 12.3., 19h: Online-Vortrag und Diskussion mit Michael Jäger:

Fotografische Kometenjagd - 1000 Kometen in 40 Jahren. Bitte hier bis 11.3., 15h anmelden!


 

Planeten und Mond im Februar 2021

  • Merkur, der "flinke Planet", war zu Monatsbeginn noch in der frühen Abenddämmerung zu sehen, ist aber am 8.2. in unterer Konjunktion und daher unsichtbar. Bis 28.2. wächst sein Sonnenabstand zwar auf 26°, doch liegt die Ekliptik für eine gute Morgensichtbarkeit zu flach. Südlich des Äquators ist sie jedoch sehr günstig.
  • Venus hat sich vom Morgenhimmel verabschiedet und ist – mit gebotener Vorsicht – allenfalls im Feldstecher oder Teleskop zu sehen. Ende März erreicht sie ihre obere Konjunktion, steht also jenseits der Sonne. Im Lauf des Februar nimmt die (westliche) Elongation von 13° auf 7° ab.
  • Mars ist derzeit der einzige gut beobachtbare Planet – siehe Sterngarten-Führung am 6. März. Mitte Februar kulminiert Mars knapp nach Sonnenuntergang um ca. 17:30, 61° hoch! Sein Scheibchen nimmt aber von 9" auf 6,5" ab, seine Helligkeit von 0,6 auf 1,0 mag. Damit ist er ähnlich rot & hell wie Aldebaran im Stier, bei dem er zu Monatsende steht.
    • Am 18,/19. Februar überholt ihn der Mond 4° südlich.
  • Jupiter und Saturn hatten Ende Jänner die Konjunktion (5 bzw. 10 AE hinter der Sonne) und sind unbeobachtbar, ebenso wie ihre Konjunktionen mit der Venus um den 11.2.
    • Wer noch unsere Beobachtungen der Großen Konjunktion im Dezember ansehen möchte: hier klicken.
  • Uranus ist im Fernglas als Sternchen 6. Größe im Widder bis etwa 23 Uhr zu sehen. Im Teleskop ist sein Scheibchen von 3.4" ab 100x Vergrößerung zu erkennen. Am 17.2. zieht der Mond 3° südlich vorbei – daher leicht zu finden! 
  • Neptun im Wassermann steht jenseits der Sonne und bleibt bis Mai unsichtbar.
  • Kleinplanet Vesta im Löwen, 6 mag hell! Opposition am 4. März.

Mondphasen:
Letztes Viertel am Do 4.2., Neumond (Nr.1214) Do 11.2., Erstes Viertel Fr 19.2., Vollmond Sa 27.2.; bestes Erdlicht am Sa 13.2. 

Kometen und Meteorströme: 
Nur 4 schwache Kometen (um 12 mag) und 2 schwache Ströme, siehe Newsletter 2021-2.
Näheres siehe future Comets und Meteor-Kalender.

 

Die Große Konjunktion von Jupiter und Saturn am 21.12. 

war im Osten Österreichs leider kaum zu beobachten. Bei Wetterglück waren im Fernrohr beide Planeten gleichzeitig im Gesichtsfeld – dazu 4 Jupitermonde und 1–5 Saturnmonde, auch noch 3 Tage später. Michael Jäger gelang am 20.12. bei Puchenstuben ein schönes Video mit Blick auf den Ötscher. Links ein Ausschnitt (f=120mm), auf dem auch 3 Jupitermonde zu erkennen sind. Rechts von Werner Probst am 20.12. hoch über Diex in Kärnten (neben Saturn sein größter Mond Titan). Eine musikalische Zusammenstellung seiner Fotos ab September gibt's hier

   
 

Weitere Fotos und Beobachtungsberichte

Unter "Beobachten" findet Ihr Fotos, Skizzen und weitere Berichte

  • zur Großen Konjunktion Jupiter / Saturn und zu den Beobachtungen im Sterngarten am 25. August
  • Feuerkugel und Meteoritenfall am 19. November, sowie Geminiden-Fotos von F. Klauser und J. Kruse
  • Perseidennächte 11.+12. August (130 Sternschnuppen, 145 Besucher!)
  • Beobachtungen von Komet NEOWISE (17. und 25. Juli) und Fotos mehrerer Mitglieder.

Beim Sterngarten-Picknick am 5.9. wurde eine Gedenktafel für Prof. Mucke enthüllt – hier anklicken!



Astronomischer Almanach für Österreich:
Download beim Menüpunkt "Beobachten". Er hat alle Inhalte von Prof. Muckes "Himmelskalender" und zusätzlich informative Grafiken. Die Druckversion (10 €, ca. 20 Restexemplare) ist bei unseren Referatabenden und der Kuffner-Sternwarte erhältlich.

 

Generelles zu den Veranstaltungen:

  • Sterngarten-Führungen könnten ab März wieder möglich sein, aber nur in relativ kleinen Gruppen und gegen Anmeldung. Eventuelle Absagen bzw. Ersatztermine werden oben auf dieser Seite bis jeweils 15 Uhr mitgeteilt.
  • Für private Besuche ist der Sterngarten immer offen – bitte trotzdem auf Abstand achten! 
  • Indoor-Termine und Exkursionen finden derzeit wegen Corona keine statt, jedoch
  • ab 15. Jänner zwei Online-Vorträge im Monat.
     

Wir freuen uns, Sie am 12. und 26.2. via Bildschirm begrüßen zu können – und hoffen, dass es im Sterngarten am 6.3. auch "in Präsenz" möglich sein wird.

Gottfried Gerstbach (Vorsitzender)
2. Februar 2021

 

Der Astroverein

Der Österreichische Astronomische Verein, kurz Astroverein, ist mit etwa 750 Mitgliedern die größte Gesellschaft der Sternfreunde in Österreich. Er wurde 1924 von Univ.-Prof. Dr. Oswald Thomas gegründet, dem – ähnlich wie Robert Henseling in Deutschland – die Verbreitung astronomischen Wissens ein großes Anliegen war. In der Öffentlichkeit bekannt wurde Thomas vor allem durch seine monatlichen "Sternwanderungen" entlang des Sommerhaidenwegs am Michaelerberg, bei den Weinbergen im Westen von Wien. Zu diesen etwa 450 Abenden (im Sommer auch ganzen Nächten), die er 50 Jahre lang selbst betreute, kamen in manchen Jahren über tausend Interessierte. Sie begründeten die Tradition freiäugiger Sternführungen, die bis heute einen Schwerpunkt des Astronomischen Vereins im Wiener Raum bilden -- insbesondere im Sterngarten Georgenberg.

1963 übergab Prof. Thomas diese Agenden und das bereits 1907 gegründete Astronomische Büro an den jungen Physiker Hermann Mucke (1935-2019), den späteren Leiter der Urania-Sternwarte und des Wiener Planetariums.

Prof. Mucke zog sich Ende 2018 aus der Vereinsführung zurück, betrieb aber bis zu seinem Tod im März 2019 das Astronomische Büro. Seit 2017 führt Univ.-Prof. Dr. Gottfried Gerstbach den Vorsitz des Astrovereins.

Neben der freiäugigen Astronomie und der Unterstützung von teleskopischen Beobachtungen ist dem Astroverein wichtig, die moderne Astronomie durch monatliche Fachvorträge zu vermitteln. Sie werden von Wissenschaftern und erfahrenen Mitgliedern gehalten. Bei der Leitung des Abends wird darauf geachtet, dass nachher auch laienhafte Diskussionsbeiträge Platz haben.

Wenn nicht anders vermerkt, sind Veranstaltungen für Mitglieder gratis; Gäste bitten wir um eine Spende.

Führungen im Sterngarten Georgenberg

in unserem Freiluftplanetarium, 1230 Wien-Mauer südlich der Wotruba-Kirche. Freiäugige Beobachtungen (manchmal auch mit Teleskopen) und Aktuelles am Himmel.

  • Jährlich 3-4x untertags: Sonne und Mittagsdurchgang, jahreszeitliche Sonnenbahn, Ekliptik, Planeten usw.
  • Jeden Monat 1-2 Abende: Mond & Planeten, Sternbilder, Sterne, Sonderobjekte sowie Vorgänge am Himmel,
  • dazu aktuelle Sternkarten (kostenlos), Dia- und elektronische Projektion.
  • Im August zwei "Perseidennächte", Anfang September das "Picknick unter Sternen".

Treffpunkt bei der Anlage. Erreichbar mit Bus 60A, Haltestelle Kaserngasse und 5-10 min Fußweg; genug Parkplätze!
Bitte eine kleine Taschenlampe (keinen hellen Scheinwerfer!), möglichst mit Rotlicht, und ggf. ein Fernglas mitnehmen.
Die Taschenlampe soll Ihnen nur den Weg bis zur Plattform erleichtern, aber andere Besucher nicht blenden. Bitte das Licht stets zu Boden richten und niemandem ins Gesicht leuchten! Ein Rotfilter in der TL hilft, die Dunkeladaption zu bewahren. Bitte erklären Sie das auch Ihren Kindern. Jedes Handy stört die Dunkeladaption anderer Besucher – bitte den Bildschirm möglichst dunkel stellen und abschirmen.

Vortragenden-Gruppe derzeit:
Dr. Gottfried Gerstbach, Dipl.-Ing. Norbert Pachner, Mag. Franz Vrabec, Dr. Georg Zotti, Maria Pflug-Hofmayr, Doris Vickers

Fallweise: Mag. Erika Erber, Peter Reinhard, Dr. Manfred Car, Dr. Peter Locatin, Dr. Peter v.Baeckmann

Assistenz: Bernhard Dewath, Herbert Hösch, Eva und Walter Kutschera.
 

Weitere Veranstaltungen:

  • monatliche Vortragsabende Online oder in der Walfischgasse 12 (Kürzel WG): Themen aus der Forschung und der Astropraxis
  • Beobachtungsabende für Mitglieder am Hügel über Tullnerbach (Kürzel T)

Fallweise bzw. nach Vereinbarung:

  • Exkursionen und Busfahrten zu Sternwarten, Instituten, Ausstellungen usw. (siehe "Exkursionen")
  • Sonderführungen für Schulklassen, Pensions- und Wandervereine (Anmeldung bei F. Vrabec)
  • Junge Beobachtergruppe (Anmeldung bei G. Gerstbach)

Programm 2021

Programm-Heft 2020:

Programm-Hefte 2019:

 

Österreichischer Astronomischer Verein
(Astronomischer Verein zur Förderung himmelskundlicher Volksbildung in Österreich)

Vereinssitz: 1130 Wien, Laverangasse 40/5

Vorsitzender: Univ.-Prof. Dr. Gottfried Gerstbach, 1130 Wien, Laverangasse 40/5

ZVR: 638441305 (siehe Zentrales Vereinsregister des BMI)

Bankkonto: AT78 2011 1840 7013 3500

Statuten des Vereins

Statuten des Vereins, beschlossen am 11. September 2020.

Mitgliedschafts-Angelegenheiten und Vereinsarchiv:

Mag. Herbert Hörandner, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
1130 Wien, Treumanng.5

Anfragen zu Veranstaltungen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung privater Führungen im Sterngarten:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kostenloser monatlicher Newsletter:

Bestellen bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!